Regionalbischöfin Gisela Bornowski
Bildrechte Timm Schamberger epd

Mit einem herzlichen „Grüß Gott“ begrüße ich Sie auf der Internet-Seite unseres Kirchenkreises Ansbach-      Würzburg.

Er reicht im Norden von Aschaffenburg am Main, dem Spessart sowie der Rhön bis im Süden nach Heidenheim am Hahnenkamm, Dinkelsbühl und Gunzenhausen im fränkischen Seenland. Zu ihm gehören Zentren wie Ansbach, Rothenburg, Würzburg und Schweinfurt.

Gerne können Sie sich auf unserer Homepage über wichtige kirchliche Ereignisse und ausgewählte Termine informieren.

OKRin Gisela Bornowski
Evang.-Luth. Regionalbischöfin

Tageslosung

Neues aus dem Kirchenkreis

Einführung Priorin Sr. Ursula Buske
Bildrechte Kirchenkreis Ansbach-Würzburg

Sr. Ursula Buske ist in einem festlichen Gottesdienst durch Regionalbischöfin Gisela Bornowski in ihre zweite Amtszeit als Priorin der Communität Casteller Ring auf dem Schwanberg eingeführt worden. Bornowski, die Sr. Ursula bereits vor sechs Jahren in die erste Amtszeit eingeführt hatte, sprach ihr erneut Gottes Segen zu und wünschte ihr Weisheit, Mut und Gottvertrauen.

Nie wieder ist jetzt
Bildrechte Hartmut Assel

Regionalbischöfin Gisela Bornowski hat zu den Personen gehört, die bei einer Podiumsdiskussion am 03. Juni 2024 in Bad Windsheim die Bedrohung durch den Rechtsextremismus bewerteten, von der Journalistin bis zum langjährigen bayerischen Innenminister. In Übereinstimmung mit der Landessynode betonte Bornowski: "Die Gottebenbildlichkeit des Menschen steht für die Gleichwertigkeit und Einzigartigkeit jedes menschlichen Lebens - unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion und körperlicher, seelischer oder geistiger Einschränkungen.

150 Jahre Döckingen
Bildrechte Kirchenkreis Ansbach-Würzburg

Regionalbischöfin Gisela Bornowski hat am 02. Juni 2024 in Döckingen (Dekanatsbezirk Heidenheim) das 150-jährige Jubiläum des neugotischen Kirchengebäudes mitgefeiert, zusammen mit den Gemeinden der Region und dem stellvertretenden Dekan Pfarrer Spitzenpfeil. In ihrer Predigt würdigte Bornowski den neugotischen Baustil als einen Baustil der Sehnsucht: "Neugotische Gebäude sind immer größer und wuchtiger als ihre Vorgängerbauten. Das drückte die Sehnsucht aus, endlich von der Welt wahrgenommen zu werden." Die Sehnsucht, wahrgenommen zu werden, habe den biblischen Zachäus zu Jesus geführt.

Kirchentag
Bildrechte Dr. Gerhard Gronauer

Der Kirchentag auf dem Hesselberg ist wieder DAS christliche Ereignis in der Region, findet Regionalbischöfin Gisela Bornowski. Sie begrüßte Landesbischof Christian Kopp, der erstmals in seiner neuen Funktion hier war. Sie begrüßte Ministerpräsident Dr. Markus Söder und lobte sein jährliches Hiersein. Ein starkes Bekenntnis zu unserem ländlichen Raum, würdigte das die Regionalbischöfin. Und sie begrüßte MdL Barbara Becker und Militärdekan Rüdiger Glufke.

Freisinger Bischofskonferenz
Bildrechte ELKB

Regionalbischöfin Gisela Bornowski und der gesamte Landeskirchenrat haben sich mit dem röm.-kath. Bischöfen der Freisinger Bischofskonferenz unter Leitung von Kardinal Marx ausgetauscht. Dabei ging es u.a. um den konfessionsübergreifenden Religionsunterricht, die aktuellen Herausforderungen im interreligiösen Dialog nach dem 7. Oktober 2023, den Schutz von Sonn-und Feiertagen und die Ladenöffnungszeiten, die Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in den Kirchen, die Zusammenarbeit angesichts der strukturellen Veränderungen unserer Kirchen, und das 1700.

Einweihung "Haus der Kirche"
Bildrechte Hartmut Assel

Regionalbischöfin Gisela Bornowski und Dekan Max von Egidy haben im Mai 2024 das neue "Haus der Kirche" an der Uffenheimer Ringstraße durch eine symbolische Durchschneidung des Bandes der Bestimmung übergeben. Zuvor haben sie sich von dem alten "Haus der Kirche" verabschiedet. In der neuen barrierefreien Etage ist Platz für kirchengemeindliche und dekanatliche Veranstaltungen sowie für Büros.

100 Jahre Patronat
Bildrechte Kirchenkreis Ansbach-Würzburg

1924 erwarb die Fabrikantenfamilie Georg Schäfer aus Schweinfurt das Obbacher Schloss und übernahm damit auch die Patronatsrechte über die evangelische Kirchengemeinde. Bis heute ist die Familie Schäfer eine große Unterstützerin der Kirchengemeinde und des Ortes. An einem Maisonntag wurde von den Patronen eine Taufschale und eine Taufkanne gestiftet. Nach dem Gottesdienst mit Regionalbischöfin Bornowski und Ortspfarrerin Bandorf fand noch ein Gartenfest vor dem Schloss statt. Bornowski urteilte: "Ein schönes Fest mit vielen gute Begegnungen."

Einführung Dekan Aschoff
Bildrechte Dr. Gerhard Gronauer

Im Mai 2024 ist Christian Aschoff als neuer Gunzenhäuser Dekan eingeführt worden. Es gibt sie als doch noch, beeindruckend volle Gotteshäuser. Aschoff stellte in seiner Antrittspredigt die Wichtigkeit des Gebets heraus. Er forderte die Gemeindeglieder auf, mehr für die Kirche zu beten als über sie zu klagen, gerade dann, wenn sie nicht alles gut finden würden, was geschieht. Regionalbischöfin Bornowski sprach dem neuen Dekan Gottes Segen zu und wünschte ihm, dass er durchdrungen vom Geist der Bibel zum Segen der Menschen im Dekanatsbezirk werde.

Antrittsbesuch
Bildrechte Dr. Gerhard Gronauer

Herwig Gössl empfing die Regionalbischöfin Anfang Mai 2024 in seinem barocken Amtssitz, einem Palais aus dem 18. Jahrhundert, zusammen mit Kirchenrat Andreas Werner und Kirchenrat Dr. Gerhard Gronauer. Sie unterhielten sich über die guten ökumenischen Beziehungen in den Gebieten, wo sich Erzdiözese und Kirchenkreis überlappen (Lkr. NEA und nördl. Lkr. AN). Gemeinsam bedauerten sie auch, dass sich evangelische und römisch-katholischen Kirche bei manchen Themen wieder mehr voneinander wegentwickeln. Wichtig ist, dass man im Gespräch bleibt.

Dekanekonvent
Bildrechte Dr. Gerhard Gronauer

Vortrag mit Prof. Dr. Alexander Deeg aus Leipzig am 02. Mai 2024. Die Dekaninnen und Dekane diskutierten mit ihm in Würzburg über das veränderte Gottesdienstverhalten der Menschen und was daraus folgt. Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Deeg sind Predigt und Gottesdienst sowie Fragen des christlich-jüdischen Dialogs.